DAX-Targets in 2022 erreichbar

Unsere Indexziele für 2022 bergen immer noch viel Luft nach oben. Dabei bedarf das Erreichen der DAX-Targets lediglich einer Aufhellung des Sentiments, eine Verbesserung der Fundamentaldaten ist noch nicht einmal notwendig. Die DAX-Prognosen sind daher selbst unter konservativen Gesichtspunkten absolut realistisch.


Trotz der Anpassung unserer DAX-Indexziele für 2022 mögen diese unter den weiterhin herausfordernden Rahmenbedingungen ambitioniert erscheinen. Vom aktuellen Indexstand aus erwarten wir bis zur Jahresmitte knapp +8% Upside, bis zum Jahresende sogar +15%. Wir erachten diese Prognosen jedoch selbst unter konservativen fundamentalen Gesichtspunkten als absolut realistisch:


Jahresmitte DAX-Ziel 15.000, Upside +8%


Jedwede Entspannung im Russland-Ukraine-Konflikt wird für eine Verbesserung des Investoren-Sentiments sorgen, die kriegsbedingt geforderten Risikoprämien würden dadurch zurückgehen. Selbst bei einem unveränderten Stand der aktuellen DAX-Gewinnerwartungen für 2022, sprich ohne weiteres Gewinnwachstum und inklusive der bisherigen kriegsbedingen Negativrevisionen - sowie der jetzigen zehnjährigen Bund-Renditen - würde schon ein Rückgang der Risikoprämien auf das Vorkriegsniveau ausreichen, um den DAX auf unser Kursziel für die Jahresmitte von 15.000 Punkten zu heben.


Jahresende DAX-Ziel 16.000, Upside +15%


Vom diesem Jahresmitte-Niveau aus sollte eine Verbesserung in der schon fast vergessenen Corona-Krise mit weiteren Lockerungsmaßnahmen zu einer weiteren Einengung der schon seit letztem Jahr eingepreisten Risikoprämien führen. Selbst ein moderater Rückgang würde bei den aktuell konservativen Konsensus-Schätzungen des DAX-Gewinnwachstums für 2022 und dem derzeitigen Stand der zehnjährigen Bund-Renditen unser DAX-Kursziel zum Jahresende in Höhe von 16.000 Punkten mehr als rechtfertigen.


-- Sven Streibel


Artikel bewerten

Vielen Dank für Ihre Wertung. Ihre Wertung:
Aktuelle durchschnittliche Bewertung des Artikels: 4.00